Startseite
Ausstellung Lexikon Tipps Wissen
Startseite / Wissen /
Briefmarken Freistempel Ganzsachen Zweifelsfälle Barfrankaturen Dachziegelfrankaturen
Doppel-
frankaturen
Kombinations-
frankaturen
Satzbriefe Vierfachfrankaturen Währungsmisch-
frankaturen
Zehnfachfrankaturen

Wissen / Frankierungsweisen / Doppelfrankaturen

Von einer Doppel- oder Zweifachfrankatur spricht man dann, wenn eine Postsendung mit Marken aus mehreren Staaten oder Postgebieten frankiert wurde

Doppelfrankatur zwischen Bayern und Deutsches Reich (linke Marke)

die Marken der BRD und von BERLIN (West) waren in beiden Postgebieten frankaturgültig

nach der Deutschen Wiedervereinigung durften die Marken der DDR (Deutsche Post), BERLIN und der BRD bis zum 02.10.1990 bzw. 31.12.1991 gemeinsam verwendet werden

Doppelfrankatur mit Marken aus Baden, Rheinland-Pfalz, Württemberg und der Bizone. Nach der Gründung der BRD durften die Marken aus den einzelnen Besatzungszonen gemeinsam aufgebraucht werden

Doppelfrankatur mit Marke der Vereinten Nationen in New York (links) und den USA (rechts). Die UNO-Marken sind in der ganzen USA frankaturgültig

nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 04.04.1938 blieben die östereichischen Marken bis zum 31.10. frankaturgültig und durften zum Verrechnungskurs 1 Reichsmark = 1,50 Schilling aufgebraucht werden

auf den Bodenseefähren gab es Briefkästen in die Postsendungen eingelegt werden konnten die mit Marken aus einem oder aus allen fünf Anrainerstaaten frankiert werden durften

Antwortpostkarte bei der die Beförderungsgebühr in Deutschland (rote Marke) und die Zuschläge für Luftpost und Einschreiben in Tonga frankiert wurde

Brief von Deutschland nach Österreich bei dem die Postlagergebühr mit einer roten Portomarke verrechnet wurde

unterfrankierter Brief von Deutschland in die Schweiz bei dem das fehlende Porto mittels Portomarken vom Empfänger eingezogen wurde

Paket von Deutschland nach Frankreich bei der die Zustellgebühr mit einer französischen Marke verrechnet wurde

keine Doppelfrankatur. Diese Sendungen wurde von 1. Empfänger neu frankiert und mit einer korrigierten Adresse erneut bei der Post aufgegeben (Nachsendefrankatur)

keine Doppelfrankaturen, da die beiden orangen Marken aus dem Saarland in Karlsruhe nicht frankaturgültig waren

keine Doppelfrankaturen, da der Ganzsachenwertstempel nicht (mehr) frankaturgültig war (Formblattverwendung)

vorherige Seite   nächste Seite