Startseite
Ausstellung Lexikon Tipps Wissen
Startseite / Wissen /
Briefmarken Ganzsachen Internationale Antwortscheine Freistempel Zulassungsmarken
Zwangszuschlagsmarken Fantasiemarken Notmassnahmen Sonstiges

Wissen / Arten von Postwertzeichen / Ganzsachen

Unter einer Ganzsache verseteht man eine Postsendung mit einem eingedruckten Wertsempel

Die ersten Ganzsachen wurden am 06.05.1840 in Großbritannien verausgabt und hatte noch keinen Wertstempel sondern eine schrifliche Wertangabe (unten)

Drucksache Sendungsart deren Inhalt nur durch fotomechanisch oder mechanisch Vervielfältigung (z. B. Druck) hergestellt worden ist

Ortspostkarte offene Postsendung für den Versand von kurzen Mitteilungen

Ortspostkarte mit Antwort zusammenhängende Doppelkarte bestehend aus einem Frage- und einem Antwortteil. Der Erste Absender beschreibt den Frageteil und schickt die Doppelkarte an den Empfänger; dieser entfernt den Frageteil und schickt nur den von ihm beschriebenen Antwortteil zurück

Inlandspostkarte offene Postsendung für den Versand von kurzen Mitteilungen

Inlandspostkarte mit Antwort zusammenhängende Doppelkarte bestehend aus einem Frage- und einem Antwortteil. Der Erste Absender beschreibt den Frageteil und schickt die Doppelkarte an den Empfänger; dieser entfernt den Frageteil und schickt nur dennur den von ihm beschriebenen Antwortteil zurück

Auslandspostkarte offene Postsendung für den Versand von kurzen Mitteilungen

Massendrucksache wenn eine größere Menge Drucksachen von einem Absender auf einmal bei der Post eingeliefert wird dann können diese zu einem noch günstigeren Tarif befördert werden

Umschlag vorgefertigte Briefhülle zur Aufnahme und Versand von Briefbogen

Streifband Papierband zum Umhüllen von Zeitungen oder Zeitschriften

Aerogramme Briefumschlag oder Faltbrief aus sehr dünnem Papier mit einem Gesamtgewicht von unter 5 Gramm

Luftpostpostkarte offene Postsendung mit bezahlter Luftpostgebühr

Kartenbrief / Eilkartenbrief zusammenfaltbares Briefblatt mit gummierten und perforierten Seitenrändern an denen er nach dem Beschreiben zusammengeklebt wird. Der Empfänger trennt zum Öffnen den gezähnten Rand ab

Funklotterie-Postkarte diese Ganzsache wurden 1949 - 1969 zu einem erhöhten Preis zwecks Teilnahme an der Funklotterie verkauft

Postanweisung auf eine Postanweisung wird am Postschalter ein Betrag einbezahlt und dem Empfänger an der Haustür bar ausbezahlt

Rohrpostkarte / Rohrpostumschlag die Beförderung dieser Postsendung erfolgt pneumatisch durch unterirdische Rohrleitungen. In Deutschland gab es solche Anlagen in Berlin und München

Rohrpostkarte mit Antwort zusammenhängende Doppelkarte bestehend aus einem Frage- und einem Antwortteil. Der Erste Absender beschreibt den Frageteil und schickt die Doppelkarte an den Empfänger; dieser entfernt den Frageteil und schickt den nur den von ihm beschriebenen Antwortteil zurück

Rohrpostkartenbrief für die Rohrpostbeförderung in Wien

Telegrammblatt Vordruck für die Aufgabe einer telegrafisch zu übermittelnden Nachricht

vorherige Seite   nächste Seite